Wir wollen Leben schützen!

Sehr geehrte Leser,


bereits im Jahre 1983 habe ich ein einfaches Entsorgungssystem für Altkleider entwickelt. Hierzu wurde ein Stahlblech-Behälter aus 1,5 mm Feinblech in der Größe von 1150mm x 1150mm x 2200mm gebaut und mit einer Pendelklappe von 900mm x 300mm als Einwurf. Durch diese 1. Entwicklungsstufe wurden von den caritativen Verbänden die Haussammlungen zum Frühjahr und Herbst eines jeden Jahres in erheblichen Umfang zurückgefahren.


Die Behälter wurden an menschlich stark frequentierten Orten aufgestellt und die Entsorgung von Altkleidern und Schuhen durch die Bürger konnte völlig anonym erfolgen.


In den Folgejahren habe ich das Einfüllsystem immer wieder modifiziert und die Pendelklappe wurde durch eine gekröpfte Aufnahmeplatte mit einer Mittelachse in der Abmessung von 1000mm x 400mm ersetzt. Alle Systeme wurden zeitgleich durch Gebrauchsmuster beim Bundespatentamt geschützt. Dieses Ausführungssystem wurde bis zum Jahre 1992 vertrieben.


Es kam die Zeit nach 1992, in der die externe Beraubung immer aggressiver durchgeführt wurde, sodass wir zu einem 4-Flügeligen Rotor-Einwurf-System übergegangen sind. Diese Entwicklung wurde dann mit einem größeren 3-Flügeligen Rotor verbessert.

Dieses System wurde in Großstädten und Ballungszentren verstärkt von den Entsorgungsfirmen angenommen.


Ab 1996 machte das Schubsystem Euphorie und bestimmte bis heute den Entsorgungsmodus für Altkleider und Schuhe in Europa. Jeder Entsorgungsbehälter ist mit diesem Befüll-System ausgerüstet.

Da dieser Entsorgungsmodus viele Todesopfer nach Strangulationen in ganz Europa bei Beraubungen zur Folge hatte, fand bei mir ein generelles Umdenken statt.


Ich wollte einen Entsorgungsbehälter konzipieren, der eine Beraubung von vornherein ausschließt. In den letzten Jahren habe wir mit Vehemenz an diesem Produkt gearbeitet und einen geschlossenen diebstahl- und verletzungs-sicheren Entsorgungsbehälter gebaut. Das Befüll-System haben wir über 6 Monate in einem Tag-und Nacht-Dauerbetrieb im Einsatz gehabt und keine Verschleißpunkte feststellen können.


Dieser Container ist mit einer Verschlussklappe ausgeführt, die beim Öffnen eine Aufnahmeschale für das Entsorgungsgut vorbringt. Nach dem Füllen der Aufnahmeschale schließen sie den Verschlussdeckel und das Entsorgungsgut landet in dem Aufnahmebehälter des Containers. Es besteht für den Bürger keine Möglichkeit in irgendeiner Form in das Innere des Container zu gelangen.


Bei der ersten Vorstellung des Entsorgungscontainers habe ich das neuartige durch Gebrauchsmuster und Patent geschützte Befüll-System als Novum in der Entsorgungsbranche ausgerufen.


Wir wollen Leben schützen und wir wollen keinen Menschen zum Diebstahl von Entsorgungsgüter verleiten, daher haben wir unseren Container SAFETY ONE für die Bürger Europas und die Entsorgungsbranche entwickelt!


Herzliche Grüße

Horst-Dieter Jobst

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen